Europameister in Prien am Start

“Radkriterium des RFV 1893 steigt am Freitag ab 18.30 Uhr – Kann Bickel seinen Titel verteidigen?” schreibt das Oberbayerische Volksblatt in seiner Donnerstagsausgabe.

Prien am Chiemsee. Im vergangenen Jahr hatte sich Lokalmatador Robert Bickel im großen Derny-Finale den Titel geholt, und auch heuer soll das Radkriterium des RFV 1893 Prien wieder ein echtes Sport-Highlight in der Region werden. Auf dem Marktplatz beziehungsweise dem 600-m-Rundkurs mit schnellen Kurven wird jede Menge Unterhaltung geboten. Beginn ist am morgigen Freitag um 18.30 Uhr, wobei es mit den Nachwuchsrennen losgeht, ehe dann die „Stars“ – darunter der aktuelle Steher-Europameister Stefan Schäfer vom RSC Cottbus – zu bestaunen sind.

Lokalmatador Robert Bickel, Sieger im Vorjahr, möchte auch am Freitag wieder eine Top-Platzierung im Derny-Rennen erobern.

 

Die Pedaleure des Profi-Feldes werden ab 20 Uhr präsentiert, und das Organisationsteam um Walter Freitag hofft, dass sich um diese Zeit schon zahlreiche Zuschauer eingefunden haben, um die Sportler durch den Abend zu begleiten und anzufeuern. „Für Verpflegung ist auf dem Marktplatz bestens gesorgt, und mit DJ Lumpi, den man vom Ruhpoldinger Biathlon-Weltcup kennt, haben wir wieder eine echte Stimmungskanone engagiert“, sagt Freitag nicht ohne Stolz.

Neben dem Derny-Rennen, „in dem ich es sicher nicht leicht haben werde, meinen Vorjahressieg zu wiederholen“ (so Bickel), wird in verschiedenen Disziplinen (Rundenrekordfahren, Ausscheidungsfahren) um Siege und Platzierungen gekämpft. Zu Gast am Chiemsee sind die sechs weltbesten Schrittmacher, die die Rad-Asse mit ihren Maschinen auf Höchstgeschwindigkeiten bringen werden. Insgesamt zwölf Athleten aus vier Nationen sorgen für internationales Flair, neben Steher-Europameister Schäfer unter anderem auch der EM-Zweite Franz Schiewer, ebenfalls aus Cottbus.

Damit den Radsportfreunden auch um die Zukunft ihrer rasanten Sportart nicht bange sein muss, kommt auch der Nachwuchs an diesem Freitag nicht zu kurz. In den so genannten Fette-Reifen-Rennen werden die Sechs- bis Elfjährigen zeigen, was sie drauf haben. „Die Kinder dürfen auch bei den Großen schnuppern und ihre Runden – drei an der Zahl – im Renntempo fahren“, erklärt Walter Freitag.

Auch für das Rahmenprogramm wurden alle Vorbereitungen mit hohem Helfer-Aufwand getroffen. Zu den Höhepunkten gehört auch heuer wieder eine große Tombola, bei der jedes Los gewinnt. Attraktive Preise, von mehreren heimischen Sponsoren zur Verfügung gestellt, warten auf die Besucher – zum Beispiel eine Uhr, Einkaufsgutscheine, ein Fernsehgerät, ein Mountainbike sowie Freikarten für den Biathlon-Weltcup 2018 in Ruhpolding.

 

Weiterer Artikel im OVB: Radkriterium erstmals an einem Abend

Kommentiere diesen Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.